Infos zum Trailen bei RiechenSuchenFinden

Nasenarbeit - artgerechte Auslastung für Deinen Hund

Jegliche Art von Nasenarbeit ist die artgerechteste Form der Auslastung für Deinen Hund.

 

Beim Trailen sucht der Hund an Geschirr und langer Leine anhand des menschlichen Individualgeruchs nach einer zuvor versteckten Person (VP). Der Hund bekommt einen Geruchsartikel der VP vorgehalten (z.B. ein Kleidungsstück oder einen angefassten Stein etc.) und verfolgt anschließend, im Team mit seinem Menschen, deren Spur.

 

Er lernt dabei, ruhig und eigenständig zu arbeiten und selbständig Problemlösungen zu finden. Dies wiederum stärkt sein Selbstbewusstsein, was gerade unsicheren Hunden bei der Bewältigung auch ihres Alltags helfen kann. Die gemeinsame Teamarbeit mit dem Menschen wirkt sich zudem positiv auf die Bindung aus, da gemeinsam gelöste Aufgaben diese stärken.

Mantrailing Suchhunde Esslingen Hund beim Trailen Herr Brahms und Julika hoch motiviert auf der Spur der VP

Für welche Hunde ist Trailen geeignet und was müssen sie dazu können? 

Mantrailing als Beschäftigung ist für jeden Hund geeignet, Rasse, Ausbildungsstand, Alter (Start ab ca. 4 Monaten) oder Handicaps (z.B. Blindheit) spielen keine Rolle. Solange sein Geruchssinn funktioniert, sein Bewegungsapparat es zulässt und er schmerzfrei laufen kann, ist die Teilnahme am Trail-Training möglich. 

 

Für jagdlich ambitionierte Hunde ist das Traile eine tolle Alternativbeschäftigung, da es unter kontrollierten Bedingungen (an der Leine) stattfindet und Mensch und Hund dabei im Team arbeiten.

 

Da immer nur der Hund auf dem Trail ist, der gerade sucht und er außerdem an der Leine arbeitet, können auch Hunde am Training teilnehmen, die sich nicht so gut mit Artgenossen verstehen oder ein Thema mit Menschen haben. Eventuell müssen diese, zur Sicherheit aller, während des Trails einen Maulkorb tragen. Das gibt außerdem dem Hundeführer mehr 

Sicherheit , so dass dieser entspannt mit seinem Hund arbeiten kann.

 

Aufgrund der Tatsache, dass wir hauptsächlich in Wohngebieten trailen, müssen sich die Hunde im Auto ruhig und leise verhalten, da sonst Ärger mit den Anwohnern vorprogrammiert ist. Ansonsten werden an den Hund keine Anforderungen gestellt. 

Mantrailing Suchhunde Esslingen Hund auf Trail Luxx und Petra bei der gemeinsamen Arbeit

Trainingsablauf

Das Training findet in Gruppen mit max. vier Teams statt und dauert insgesamt ca. zwei bis zweieinhalb Stunden. Jeder Hund bekommt dabei seine Trails individuell gelegt, so dass jeweils der entsprechende Schwierigkeitsgrad gewählt und sowohl Über- als auch Unterforderung vermieden werden können. Außerdem bauen die Trails aufeinander auf. 

 

Anfänger bekommen zunächst sogenannte EntdeckerTrails gelegt (2 bis 3 pro Training), die nur wenige Meter lang sind. Später läuft dann jedes Team zwei Trails. Ab einem gewissen Ausbildungsstand erfolgt schließlich die Umstellung auf einen - längeren, anspruchsvolleren - Trail. 

 

So lange der Trail gelegt wird bzw. die anderen Teams dran sind, bleibt der eigene Hund im Auto. So kann er zum einen nicht sehen, wo sein Trail hin führt, zum anderen kann er ausruhen und das Gelernte verarbeiten. 

 

Die Gruppen-Teilnehmer laufen bei den jeweils anderen Teams auf dem Trail mit. Gerade durch die Beobachtung der Körpersprache anderer Hunde sowie die ihrer Hundeführer lernt man unheimlich viel. Zudem gebe ich auf und nach dem Trail ein entsprechendes Feedback, welches für die eigenen Trails ebenfalls sehr lehrreich ist.

Suchhunde Esslingen Mantrailing Hund frisst bei Versteckte Person Adonis genießt die Futter-Belohnung nach seinem EntdeckerTrail

Positiv aufgebautes Training

Durch positiv aufgebautes, korrekt ausgeführtes Trailen und passend gelegte Trails wird ein Hormoncocktail ausgeschüttet, der den Hund glücklich und zufrieden macht, somit Stresshormonen entgegen wirkt und außerdem die Bindung zum 

Hundeführer stärkt und fördert.

Ausrüstung - was zum Trailen benötigt wird

Zum Training werden benötigt: 

  • feuchtes Futter, das der Hund sehr gerne frisst, wie z.B. Barf, Quark, Dosenfutter etc. (Achtung: Trockenfutter ist ungeeignet, da es dem Körper zusätzlich Feuchtigkeit entzieht!)
  • ein gut sitzendes Geschirr, das den Hund nicht einengt (der Ring für die Leine darf nicht zu weit hinten angebracht sein, außerdem sollte das Geschirr insgesamt nicht zu weit nach hinten reichen, damit es beim Umdrehen die Wirbelsäule nicht verbiegt, wenn Zug auf die Leine kommt)
  • eine 7 - 8 m lange Leine (am besten aus Fettleder, da sie Leinenrucks etwas abfedert) 
  • Geruchsartikel (z.B. Papiertaschentücher) 
  • unbenutzte Tüten (am Besten Gassi-Tüten, die können hinterher noch für ihren eigentlichen Zweck eingesetzt werden)
  • Wasser (Wichtig!!! Trailen ist geistige und körperliche Schwerstarbeit!)
Lederleine und Geschirr

Habe ich Dein Interesse an dieser wunderbaren Art der Beschäftigung geweckt?

Möchtest auch Du Deinen Hund durch Nasenarbeit artgerecht auslasten, die Bindung zwischen Euch beiden stärken, Deinen Hund nach dem Training zufrieden und ausgeglichen sehen? Dann nimm einfach gleich Kontakt mit mir auf! Du erreichst mich unter der Telefonnummer 0151 23257245, per Email (Kontakt@RiechenSuchenFinden.de) oder Du füllst einfach das Kontaktformular aus. 

RiechenSuchenFinden

Antje Taube

Kontakt

Antje Taube

Hohenheimer Str. 60

73770 Denkendorf

 

Du erreichst mich unter 

der Nummer

 

0151 23257245

 

oder Du schreibst mir eine Email an

 

Kontakt@RiechenSuchenFinden.de 

 

oder Du benutzt einfach das

Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RiechenSuchenFinden (RSF Mantrailing)