RSF Mantrailing 2016

Workshop "Leinenhandling und Kreuzungsarbeit" am 13.11.2016

Beim heutigen Workshop "Leinenhandling und Kreuzungsarbeit" war es ein klitzekleines bisschen kalt. Das hielt die Teilnehmer aber nicht davon ab, motiviert und mit Spaß ihre Führübungen zu machen. Dabei konnten sie die Abläufe in ihrem eigenen Tempo üben und bekamen noch dazu von ihrem menschlichen Hundeersatz gleich Rückmeldung, ob ihnen dies ohne Ruck und mit gutem Leinenkontakt gelungen war. 

Leine raus geben, aufnehmen, auf Spannung halten in unterschiedlichem Tempo.

Damit sich dieser Aufgabe alle mit dem nötigen Hintergrundwissen stellen konnten, fand zuvor ein Theorie-Teil im warmen Seminarraum statt. So gingen alle gut informiert und frisch gestärkt durch Kaffee und leckeren Apfelkuchen nach draußen und arbeiteten sich durch unsere Flatterband-Kreuzung.

Zur Theorie gab es ein Handout, so dass die Hundeführer zu Hause jederzeit noch mal nachlesen können.

Es hat mir wieder ganz viel Spaß gemacht, Wissen an meine Trailer weiter zu geben. So manche Unklarheit konnte damit beseitigt und der ein oder andere Knoten zum platzen gebracht werden. Ich freue mich auf unser weiteres Training und darauf, meinen Teams beim Umsetzen des Gelernten zur Seite zu stehen!

Auch der Spaß kam bei der ganzen Sache natürlich wieder nicht zu kurz :-)

Back to school - Indoor in Fellbach am 06.11.2016

Ganz nach dem Motto "Back to school" trailten wir an einem Sonntag Anfang November durch eine Schule in Fellbach. Was für ein spannendes und außergewöhnliches Event für alle Teams! Da unser kleines Abenteuer außerhalb des Schulbetriebs stattfand, konnten sowohl (fortgeschrittene) Anfänger als auch Fortgeschrittene daran teilnehmen, weil keine ungeplante Ablenkung durch Schüler, herumliegende Pausenbrote etc. vorhanden war. 

Klasse 1a startete gleich am frühen Morgen...
... während Klasse 1b damit bis zum Mittag wartete.

So konnten für alle Hunde und ihre Menschen die passenden Trails gelegt und ganz nebenbei auch noch etwas Wissen über die Geruchsverteilung und die besonderen Herausforderungen in einem Gebäude vermittelt werden. Dieses konnten die Hundeführer dann auch gleich "live" anhand der Reaktionen ihrer Vierbeiner auf dem Trail nachvollziehen.

Silvi und Shady fanden ihre VP in einem der zahlreichen Klassenzimmer...
... ebenso wie Kerstin und Benny...
... während es für Petra und Luxx in einen spärlich beleuchteten Durchgang ging (für´s Foto gab es dann den Lichtschalter).

Es war ein wirklich tolles Erlebnis für alle Teams. Die Hunde haben hoch motiviert gearbeitet und waren voller Spannung dabei, schließlich ist "indoor" mal etwas ganz anderes und eine willkommene Abwechslung zum "normalen" Training in Wohngebieten und Wald. Und so hatten wir an diesem tollen Tag alle mal wieder jede Menge Spaß zusammen und eine schöne Erinnerung an eine warme und trockene Trail-Location, wenn wir demnächst durch´s kalte, winterliche Grau trailen...

Herr Brahms war mit seiner "Tarnkleidung" vor der Tür des Kunstraums kaum zu sehen :-)

Esslinger Altstadt-Trails am 16.10.2016

Am 16.10.16 trailten acht Teams bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein rund um den Marktplatz durch die schöne Altstadt Esslingens. Bei fast schon spätsommerlichen Temperaturen waren sehr viele Passanten unterwegs, so dass es einiges an Ablenkung für die Hunde gab. Trotzdem gab es auch ruhigere Ecken, die wir für die weniger erfahrenen Hund nutzen konnten, denn Esslingen hat mit seinen mittelalterlichen Gassen abseits der Fußgängerzone da einige sehr schöne und reizvolle Ausweichmöglichkeiten zu bieten. 

Die Frühaufsteher-Gruppe...
... und die Langschläfer.

Es war einfach ein toller Trailtag mit viel Spaß und guter Laune und für alle Teams ein besonderes Erlebnis. So mancher Hund hat währenddessen ganz nebenbei für ihn schwierige Situationen mit Bravour gemeistert, was sein Mensch in dieser Form nicht von ihm erwartet hätte. Ein erfrischendes Eis zum Abschluss haben wir uns allerdings verkniffen, nachdem wir die Schlage vor der Eisdiele gesehen haben. 

Martin und Dunja vor dem Kessler-Gebäude.
Julika und Herr Brahms in einem schönen, alten Gässchen.

Trail-Videoanalyse am 12.06.2016

Das Interesse an diesem für die Hundeführer sehr aufschlussreichen Workshop war von Anfang an recht groß und so war er bereits nach wenigen Stunden ausgebucht. Mit fünf Hunden und ihren Menschen ging es, bei mal mehr, mal weniger Regen, in die Videoanalyse.

Martin und Dunja werden gefilmt.

Nach der ersten, von oben etwas nassen, Trail-Runde verbrachten wir die nächsten eineinhalb Stunden im trockenen Semianrraum und nach einem stärkenden Mittagessen wurden die Videos vom Vormittag analysiert. Dabei konnten Führfehler und die unmittelbaren Reaktionen der Hunde auf diese aufgezeigt werden. So mancher Hundeführer war erstaunt, was er auf dem Trail - unbewusst - tut; doch einen Schritt nach hinten gemacht, nicht gleich mitgedreht, gegen den Hund gearbeitet usw., alles wurde plötzlich sichtbar und konnte bei Bedarf mehrmals angeschaut werden.

Besprechung der Trails im Seminarraum.

Da die Hundeführer nun für ihre Themen sensibilisiert waren und die entsprechenden Tipps bekommen hatten, wie sie mit ihren Hunden künftig besser in Fluss kommen, konnte es in die zweite Runde gehen. Dabei war deutlich zu sehen, dass alle Teilnehmer das Besprochene durch das in der Analyse erlangte Bewusstsein für das eigene Verhalten bereits richtig gut umsetzen konnten. Diesmal hatten wir sogar Glück mit dem Wetter und es blieb währenddessen trocken. Wieder wurden die Teams beim Trailen gefilmt und die Videos anschließend bei Kaffee und Tee analysiert, so dass jeder auch immer von den anderen lernen und dabei seine Beobachtungsgabe schulen konnte. 

Gefunden! Dunja, Martin und Andrea freudig im Versteck.

Anschließend machten sich die Teilnehmer mit viel Input und einem Rinderohr für ihre fleissigen Spürnasen im Gepäck auf den Heimweg. Über das durchweg positive Feedback zum Ende des Workshops und der Frage nach einer Wiederholung habe ich mich sehr gefreut. Es hat mir große Freude bereitet, so intensiv mit meinen Teams zu arbeiten! 

Das bisschen Regen konnte die gute Laune nicht trüben.

Indoor im Flughafen Stuttgart am 10.04.2016

Am zweiten April-Wochenende war es so weit, neun Menschen mit ihren Hunden stürzten sich im Flughafen Stuttgart ins Abenteuer "Indoor-Trailen". Da es für fast alle Teams das erste Training dieser Art war, haben wir uns hauptsächlich in ruhigeren Ecken des Airports aufgehalten. 

Vorbei am Kiddieland finden Biggi und Buddy die VP auf dem Treppenabgang.

Die Trails wurden in der Länge angepasst und entsprechend Suchhundetyp und Leistungsstand der Teams gelegt. So war für jeden das Passende dabei, mal mit weniger, mal mit mehr Ablenkung. 

Julika und Herr Brahms trailten problemlos an kofferschiebenden Menschen vorbei zur VP.
Katja und Anton haben ihre VP gefunden.

Alle Teams haben super gearbeitet und hatten ihren Spaß. Auch für mich war es eine tolle und spannende neue Trail-Erfahrung, die wir unbedingt wiederholen müssen!

Workshop "Leinenhandling und Kreuzungsarbeit" am 21.02.2016

Heute war es mal wieder so weit, wir trafen uns in Ostfildern zum Workshop "Leinenhandling und Kreuzungsarbeit". Alle Teilnehmer haben nun das nötige Grundlagenwissen zu diesem wichtigen Thema und konnten dieses im praktischen Teil des Workshops gleich umsetzen, indem sie sich gegenseitig führten. Auch diesmal kam dabei der Spaß nicht zu kurz und es wurde viel gelacht. 

 

Es war ein toller Nachmittag und ich freue mich auf das weitere Training mit meinen Teams! 

Ein kleines Päuschen zur Stärkung nach dem ersten Theorieteil
Führübungen in unserer "Kreuzung" - so konnte das theoretische Wissen gleich in die Praxis umgesetzt werden

RiechenSuchenFinden

Antje Taube

Kontakt

Antje Taube

Hohenheimer Str. 60

73770 Denkendorf

 

Du erreichst mich unter 

der Nummer

 

0151 23257245

 

oder Du schreibst mir eine Email an

 

Kontakt@RiechenSuchenFinden.de 

 

oder Du benutzt einfach das

Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RiechenSuchenFinden (RSF Mantrailing)